Picamilon: Schluss mit Stress & Angstgefühlen

Picamilon ist ein Nootropikum, welches Entspannungsgefühle erzeugt, ohne dabei Müde zu machen.

Es besteht aus der Aminosäure GABA (=wichtiger Neurotransmitter, ist für die angstlösende & beruhigende Wirkung verantwortlich) und Vitamin B3 (Niacin), welches es GABA ermöglicht, die Blut-Hirn-Schranke zu passieren.

More...

Picamilon wurde in den späten 60er Jahren (zusammen mit Phenibut) als ProGABA-Verbindung in Russland entwickelt. GABA alleine wird schlecht vom Körper aufgenommen, deswegen suchte man nach einem Verbindungsstoff, welcher es GABA ermöglicht, die Blut-Hirn-Schranke zu durchqueren.

Die Wissenschaftler überwanden dieses Problem, indem sie die Stoffe GABA und Niacin (Vitamin B3)​ verbanden, woraus Picamilon entstand.

Sobald es das Gehirn erreicht, teilt es sich in seine Bestandteile auf, GABA verbindet sich dort mit den zugehörigen Rezeptoren, um dort seine anxiolytische & beruhigende Wirkung freizusetzen.

Vitamin B3 besitzt eine gefäßerweiternde Wirkung, die den Blutfluss ankurbelt.

Andere Bezeichnungen: Nikotinoyl-GABA, N-(3-Carboxypropyl)nicotinamid, Pikamilon, Pycamilon

Picamilon auf einen Blick

stimmung

Stimmung

ruhe

Ruhe

lernen

Lernen

picamilon russland

Picamilon als Medikament in Russland - * (By Nootropic dude, CC BY-SA 3.0 or GFDL, via Wikimedia Commons)

  • Picamilon entstand, als russische Forscher nach einem Stoff suchten, der es GABA ermöglicht, die Blut-Hirn-Schranke zu passieren und weitgehend unverändert ins Gehirn zu gelangen.
  • Es wirkt angst- und stresslösend, entspannend, und steigert das Lernvermögen. Viele Anwender berichten von einem Verschwinden von Nervosität, Schüchternheit, und gesteigerter Kompetenz in sozialen Situationen.
  • Es entspannt die Muskeln und steigert den Blutfluss im Gehirn, ohne dabei Schläfrigkeit hervorzurufen.
  • Dosierung: 50-300mg pro Tag. Es hat eine kurze Wirkungsdauer, weswegen die Tagesdosis auf 2 - 3 Einzeldosen aufgeteilt werden sollte.
  • Der Körper baut mit der Zeit eine Toleranz gegen Picamilon auf, weswegen es nur in Zyklen angewendet werden sollte. (Bsp. 2 Wochen einnehmen, 1 Woche absetzen).
  • Es scheint größtenteils frei von Nebenwirkungen zu sein. Hauptsächlich wird von den üblichen Unverträglichkeits-Erscheinungen berichtet, wie z.B: Kopfschmerzen, Übelkeit, Durchfall, Benommenheit.

Dosierung

Picamilon sollte nicht zusammen mit anderen Anxiolytika (Anti-Angst-Medikamente) oder Substanzen, die GABA beeinflussen, eingenommen werden. Sprechen sie mit ihren Arzt, falls sie Medikamente nehmen, die unter diese Kategorien Fallen.

  • In mehreren Quellen wird eine Tagesdosis zwischen 50 bis 300mg angegeben. Der Körper baut Picamilon sehr schnell ab (Halbwertszeit ca. 2 Stunden.), weshalb die tägliche Menge auf 2-3 Einzeldosen aufgeteilt werden sollte.
  • Die Wirkung tritt nach ca. 1 Stunde ein.
  • Aufgrund der Toleranzbildung wird es i.d.R. zyklenhaft angewendet. Ein Einnahme-Verhältnis von 2:1 ist ein guter Start.

Beispiel: 2 Wochen (täglich) einnehmen, danach 1 Woche absetzen.

In den meisten Studien wird von einer Einnahme auf wenige Wochen gesprochen, was darauf schließen lässt, dass der Körper eine Toleranz gegen den Stoff aufbaut (wie gegen die meisten Stoffe, deren Wirkungsweise auf die Veränderung von Neurotransmittern basiert), und optimalerweise in Zyklen agewendet werden sollte.

Anfangs sollte nur eine kleine Dosis eingenommen werden, je nachdem wie der Körper reagiert, passt man dann seine individuelle Tagesmenge an.

Picamilon im Stack

Es ergibt keinen Sinn, Picamilon mit anderen Nootropika zu kombinieren, welche die GABA-Konzentration erhöhen oder ​den Blutfluss in Gehirn steigern (s. Stack Erstellung Leitfaden).

gruener tee

Grüner Tee enhält Koffein &Theanin

Phenibut und Vinpocetin besitzen einen ähnlichen Wirkungsmechanismus, weswegen sie nicht zusammen mit Picamilon in einen Stack gesetzt werden sollten.

Andere Anxiolytika (Bacopa Monnieri, Magnesium, Aniracetam) die ihre Wirkung auf eine andere Art und Weise entfalten, können in Betracht gezogen werden.

Eine weitere Lösung wäre die Kombination mit einem Stimulant, was ein "klaren" Energieschub bewirken könnte (ähnlich dem Koffein+Theanin-Stack).

Picamilon zusammen mit Modafinil oder Koffein ist eine starke Kombination.

Aufnahme & Absorption

Durch Tierversuche fand man heraus, dass es fähig ist, die Blut-Hirn-Schranke zu passieren, und nach ca. 20 Minuten die maximale Konzentration im Blut erreicht ist. (1)

Obwohl in vielen Quellen geschrieben wird, dass es im Gehirn zu GABA und Niacin hydrolysiert wird, fehlen hierzu eindeutige Beweise durch Studien.

GABA wird über eine mündliche Einnahme schlecht metabolisiert, und ist größtenteils unfähig, die Blut-Hirn-Schranke zu durchschreiten.

Wirkung

Die meisten Forschungsarbeiten über Picamilon wurden vor einigen Jahrzehnten in Russland (russisch) veröffentlicht. Viele dieser Testergebnisse sind im Internet nicht so leicht zu finden, weswegen hier einige Quellenangaben fehlen.

Muskelrelaxans

Im Gegensatz zu anderen Beruhigungsmitteln, scheint Picamilon nur im Gehirn zu wirken, ohne Müdigkeit hervorzurufen.

Eine russische Studie weist auf eine mögliche Verwendung bei Sportlern hin, da es muskelentspannend (Muskelrelaxans) wirkt, ohne das Muskelgewebe zu beeinträchtigen.

Andere Forscher behaupten, dass es ein Beruhigungsmittel ist, welches keine körperliche Müdigkeit auslöst.

zahnräder kopf

Steigert es die Denkleistung?

Gesteigerter Blutfluss im Gehirn

In Russland wird Picamilon zur Behandlung von Migräne, Ischemie, und zerebrovaskulären Erkrankungen verkauft. (7)

Es ist ein Vasodilatator; höchstwahrscheinliche ist der Niacin-Teil für diesen Effekt verantwortlich.

Lernvermögen

Bei Versuchen mit Nagetieren gab es Hinweise, die auf eine gesteigerte Lernfähigkeit hindeuten. Bei Versuchen mit Elektro-Schocks und Wasser-Labyrinthen wurden gesteigerte Ergebnisse festgestellt.

Stressreduktion & Normalisierende Wirkung

In Nachforschungen mit Mäusen beobachtete man eine erhebliche Reduzierung der Stressbelastung.

"the effect of picamilon was so strong that the parameters studied during stress were virtually identical with levels in the intact group."

Wirkungsweise

gaba niacin picamilon

Die Molekülstruktur der drei Stoffe auf einen Blick

Picamilon ist eine Zusammensetzung aus GABA (Gamma-Aminobuttersäure) und Niacin (Vitamin B3); die gehobene Stresstoleranz ist mit Sicherheit auf GABA zurückzuführen, es senkt die neuronale Erregbarkeit, und wirkt als Sedativum. (3)(4)

Niacin ist bekannt für seine gefäßerweiternde Eigenschaft. Picamilon erhöht den Blutfluss im Gehirn von Tieren, was auf den Niacin-Teil des Moleküls zurückzuführen ist. (5)(6)

Nebenwirkungen & Sicherheit

Picamilon ist weitgehend frei von Nebenwirkungen - solange bei der Dosierung nicht übertrieben wird.​

In einer russischen Drogendatenbank sind folgende unerwünschte Nachwirkungen angegeben: Übelkeit, Kopfschmerzen, Hautausschläge, Benommenheit, gesenkter Blutdruck, (seltsamerweise) Angststörungen und Aufregung, welche jedoch stark von der aktuellen (körperlichen & geistigen) Verfassung des Anwenders abhängig sind.

Außerdem kann es sich negativ auf bestehende Nierenerkrankungen auswirken.

Referenzen